Folkdestille Jena Unplugged – Luthersaal Radebeul

Wenn die Folkdestille Jena eine Bühne ihr Zuhause nennen kann, dann ist das ohne Frage der Luthersaal Radebeul. Nachdem die letzten Auftritte gegenüber in der Friedenskirche stattgefunden hatten, ging es heute wieder in den Luthersaal, erstmals dort auch unplugged. Trotz anfänglicher Bedenken, dass vielleicht die Akustik schlechter als in der Kirche ist, hat der erste Soundcheck gezeigt, das es, wenn auch nicht ganz optimal, gut klingt und man auch weiter hinten alles verstehen konnte.

Die Folkdestille hat ja dieses Jahr einige Änderungen zu verkraften, allen voran, das Karl und Toni die Kapelle verlassen haben. Dazu gab Carina ihren Einstand an der Bratsche. Das Konzert war wie immer sehr schön, einige neue Stücke gab es dieses Mal auch wieder zu hören. Zu Schade, dass viel zu wenige Leute den Weg in den Luthersaal gefunden haben. Aber vor allem Schade für die, die dieses Konzert verpasst haben!

Für mich endet damit dann auch erst Mal eine anstrengende aber vor allem schöne Woche, zuerst mit der tollen Bob Dylan Tribute Show #2, gefolgt von der Mai-Session im Fiddlers Green, dem politisch aufgeladenen, wundervollen Strömkarlen-Konzert in Schöngleina und dann gestern dem mehr von der Veranstalterseite erlebten BandsPrivat Frühlingsfest und schließlich heute dem Unplugged-Konzert der Folkdestille Jena in Altkötzschenbroda. Den kulinarischen Abschluss bildete dann ohne Frage die große Portion Knoblauchnudeln in der Schmiede Altkötzschenbroda, so haben wenigstens meine Kollegen auf Arbeit auch etwas davon.

BandsPrivat Frühlingsfest mit Unpainted Blue

Die Woche neigt sich langsam dem Ende zu und auch ein freier Abend ist in Sicht. Aber am Samstag gab es erst mal das BandsPrivat Frühlingsfest im Haus auf der Mauer.

Trotz Unwetterwarnung blieb es relativ trocken, der bisschen Regen hatte eigentlich nur Einfluss auf die Gestaltung des Innenhofs für die Party nach dem Konzert von Unpainted Blue. Bevor jedoch Unpainted Blue aus Rostock die Bühne entern durften, gab es eine kleine Überraschungsband. Brandneu und noch ohne Namen! So neu, das zunächst bis auf ein Song „nur“ gecovert wurde, dank ihrer Art und der sehr guten Interpretationen der Stücke jedoch tat dies der Musik keinen Abbruch und das Publikum fand sie toll.

Im zweiten Teil des Abends dann heizte Unpainted Blue dem schön saunaartigen großen Saal auf dem Haus auf der Mauer weiter ein und feierten auch gleich ihren Tourabschluss mit dem Publikum! Mit ihrem Elektro Pop Rock bot Unpainted Blue dem Publikum von BandsPrivat wieder etwas neues, was es so noch nicht wirklich gab.

Nach knapp 2h Konzert ging es dann mit DJ Andreas Imma im Innenhof ausgelassen weiter. Selbst wieder einsetzender leichter Regen wurde einfach weggetanzt.

Und nicht vergessen, am 23.07.2016 ist das Sommerfest im Rosenbiergarten!

Strömkarlen – Edda Sånger Kirche Schöngleina

Das letzte Strömkarlen-Konzert in der nähe von Jena habe ich hoch ärgerlich vergessen und leider verpasst. Dieses Mal sollte mir das nicht nochmal passieren. Aber auch aufgrund der Vorgeschichte zu dem Konzert, das ja ursprünglich im Kreuzgewölbe stattfinden sollte, war das diesmal unmöglich. Aber dank der Clearingstelle und der Kirche von Schöngleina konnte das Konzert doch noch stattfinden. An der Stelle möchte ich dazu nicht allzu viele Worte darüber verlieren, ich empfehle nur den Artikel hier: Zaun statt Musik in Schöngleina: Konzert wegen Flüchtlingskindern abgesagt?

Ich glaube, ich war zuletzt zur Nacht der Engel 2008 in der Schöngleinaer Kirche, die Sanierung ist nun schon viel weiter fortgeschritten, auch wenn es scheinbar nur in vielen kleinen Schritten voran geht. Die Kirche war bis auf den letzten Platz voll, scheinbar wollte wohl doch jemand Strömkarlen in Schöngleina hören. Sichtlich überwältigt von den vielen Gästen betrat Strömkarlen die Bühne und begeisterte bereits mit den ersten Tönen die Gäste. Beinahe überschwänglich genoss Strömkarlen das Konzert, strahlte ein ungebändigte Spielfreude aus und erheiterte mit vielen kleinen Wortgefechten das Publikum. Ohne jede Frage ist Strömkarlen eine Klasse für sich und das aktuelle Album Edda Sånger, eine Vertonung alter isländischer Texte aus dem Edda-Umfeld, wahrlich ein Höhepunkt in der 10-jährigen Bandgeschichte. Die erste Runde galt ganz diesem Album und zog ohne Frage das Publikum in seinen Bann.

Die jungen Bewohner der angrenzenden Clearingstelle beteiligten sich mit einem leckeren kaltem Buffet an dem Konzert. In der Pause war das Buffet im Nu alle. Die zweite Runde war dann mehr ein kleines Best-Of der anderen 4 CDs von Strömkarlen. Nach zwei Zugaben war dann leider dieses tolle Konzert schon vorbei. Ein toller Abend mit großer Symbolkraft! Kultur verbindet, Musik überwindet Grenzen und Zäune. Vielleicht denken ja doch manche nochmals über das nach, was sie momentan machen, was sie damit einreißen, es ist und wäre einfach nur Schade, um das in den vergangenen 12 Jahren erreichte.

Danke für dieses tolle Konzert! Danke fürs nicht einfach hinnehmen! Danke ans DRK Jena fürs Einspringen und mit organisieren, Danke an die Schöngleiner Kirche fürs bereitstellen der Kirche und danke an alle Gäste für dieses wichtige Zeichen in dieser Zeit!

Traditional Irish & Folk Session Mai 2016

Da ist schon wieder der letzte Donnerstag im Monat, zurückblickend habe ich das beinahe nun jedes Mal erwähnt. Die Zeit rennt einfach momentan unermüdlich schnell. Zum Glück jedoch ist die Session immer wieder eine Oase der Langsamkeit und in gemütlicher Atmosphäre kann ich mich mal aus der Hetzerei ausklinken und den Moment genießen. Sehr schön ist das. Ein paar Fotos machen, zurücklehnen und zuhören, Erholung für Seele und Geist könnte man fast sagen.

Bob Dylan – Happy 75th Birthday – The Tribute Show #2

Vor genau 5 Jahren gab es im Irish Pub Fiddlers Green erstmals ein Rudi Tuesday Special zu Bob Dylans 70. Geburtstag. Damals platzte der Pub schon aus allen Nähten und so wurde nun zum 75. Geburtstag das Special noch größer aufgezogen, noch mehr Musiker eingeladen und in der Imaginata Jena ein ausreichend großer Raum für die musikalische Tribute Show #2 gefunden.

Mit dabei waren neben den beiden Initiatoren Ronald Born und Rüdiger Mund unter anderem die Old Time Memory Jazzband, Tim „Doc Fritz“ Liebert,  „Janna“, die Wayfairing Strangers, der Multi-Instrumentalist Nico Schneider und Udo Hemmann. Einzig die angekündigten Voita! haben es doch leider nicht mit auf die Bühne geschafft.

Mit jedem neuen Song mischten sich die Musiker neu, mal war einer allein auf der Bühne, mal spielte der eine mit den anderen, mal war die Bühne voll vor Musikern, gemein war im Prinzip nur, dass die Songs aus der Feder von Bob Dylan stammten. Neben bekannten Klassikern gab es aber auch manch eher selten gehörten Song von Bob Dylan zu hören. Alle Musiker harmonierten perfekt auf der Bühne und man merkte schnell, dass dieses Konzert auch für sie ein Riesenspaß war!


»Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen. Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf eine Linie gebracht werden. Es ist eine Art zu leben.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004

Recent Posts

About Me

Copyright

»Für mich ist Photographie die im Bruchteil einer Sekunde sich vollziehende Erkenntnis von der Bedeutung eines Ereignisses und gleichzeitig die Wahrnehmung der präzisen Anordnung der Formen, die dem Ereignis seinen typischen Ausdruck verleihen.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004