Archiv für die Kategorie ‘Photografie’

Russisches Winterfest 2016 Schmiede Altkötzschenbroda

Alle zwei Jahre findet in der Schmiede Altkötzschenbroda das russische Winterfest statt. So auch dieses Jahr wieder am Samstage den 07.02.2016. Neben typischen russischen Speisen gab es auch wieder original russisches Bier und besten russischen Wodka. Auch die musikalische Umrahmung wurde wieder perfekt gewählt. Der Wodka floss in Strömen, die Stimmung war super, die Nacht sehr kurz! Am Ende setzte sich auch noch Flaxmill dazu und spielte in der letzten Runde noch mit.

Ana Alcaide in der Kreuzkirche Kassel

Von Jena nach Radebeul und dann wieder nach Kassel. Ein kilometerreiches Wochenende ging mit einem tollen Konzert in der Kreuzkirche Kassel zu Ende. Nachdem ich vor 2 Jahren den Auftritt in der Friedenskirche Jena verpasst habe, konnte ich dann gestern Ana Alcaide nun endlich einmal live hören. Und es hat sich definitiv gelohnt. In einem tollen Rahmen präsentierte die spanische Nyckelharpa-Virtuosin Ana Alcaide eine bunte Mischung aus ihrem Repertoire und stellte auch schon einige neue Stücke aus dem kommenden Album vor, das sich um Frauen diverser Mythen drehen wird. Bill Cooley an Oud und Psalterium sowie Rainer Seiferth an der Gitarre unterstützten sie auf höchstem Niveau und breiteten ihr einen musikalischen roten Teppich aus, auf den Ana ihre Nyckelharpa ausführen konnte!

Aus aktuellem Anlass

Schon über zwei Jahre alt, aber aktueller den je.

_syl_nt?
F_chkr_ft?
Schm_rotz_r?
B_r_ich_rung?
Wirtsch_ftsflüchtling?
Ich möchte lösen:
MENSCH.

Danke some. für solche Weitsicht! Lasst euch nicht von einfachen Antworten beirren, diese sind nie richtig. Als reiches Land hat Deutschland gegenüber der Welt eine Verantwortung. Eine Abschottung wie auch immer nach Außen hat noch nie funktioniert, früher nicht und heute in der globalisierten Welt noch weniger. Wohin zu starkes nationales Gedankengut und einfache Antworten geführt haben, das sollte jeder noch wissen. Wir sollten dankbar sein, das fast niemand von uns weiß, wie es sich anfühlt in einem kriegerischen Konflikt zu leben, die Unsicherheit kennt, ob man den nächsten Tag noch erlebt.

Traditional Irish & Folk Session Januar 2016

Schon wieder ist der erste Monat im Jahr vorbei und die erste Session Geschichte. Nach einer Pause zu Silvester waren gestern wieder viele Musiker dabei und spielten im vollem Fiddlers Green. Je später der Abend wurde, umso besser wurde dann auch die Session. Dank zweier neuer Gesichter gab es auch einiges neues wieder zu hören.

Ich habe das Gefühl, das es aber irgendwie jedes Mal dunkler wird im Pub. Aber so nimmt einfach die Herausforderung zu. Vielleicht gibt auch irgendwann die blöde LED-Lichterkette ihren Geist auf und es wird wieder die gute alte Lichterkette aufgemacht. Das wäre schon toll!

Auf den Spuren von El Bocho

Den Ausflug zur Fotoausstellung von Anton Corbijn im C/O Berlin nahm ich gleich zum Anlass auch nochmal durch Berlin zu spazieren und nach Spuren von El Bocho Ausschau zu halten. Kreuz und quer ging es dann auch durch Berlin und an so einigen Stellen bin ich fündig geworden. Jedenfalls verlangt das definitiv eine Wiederholung, Berlin ist dann doch ein wenig zu groß. Da werden noch viele Werke zu finden sein!

BandsPrivat presents: Damensalon & Love, The Twains

Neues Jahr, neue Runde. So auch bei BandsPrivat. Und da es auch das erste Konzert in 2016 war, konnte man auch mal etwas anderes als sonst wagen. Unter dem Titel BandsPrivat goes Classic wurde neben dem Duo Love, The Twains das Orchester Ensemble Damensalon eingeladen.

Den Beginn machte dann Love, The Twains und verzauberte das zahlreiche Publikum. Vielen wird bestimmt der Song Winnie-the-Pooh, der durch eine kleine Ansage vor dem Song einen ganz besonderen Beiklang bekam und für viele Lacher sorgte.

Nach einer kleinen Umbaupause ging es zurück in die 1920er bis 1940er Jahre. In zeitgemäßer Kleidung präsentierte das Orchester Ensemble Damensalon ein kleines Best-Of der Musik von damals. Lustige Texte sorgen für ein heiteres Publikum. Authentisch geht es dann über jiddische Musik zu Tango und wieder zurück zur alten Salonmusik.

Das zahlreiche Publikum und die positiven Publikumsreaktionen gaben BandsPrivat wieder recht: Das Experiment war ein voller Erfolg!


»Fotografieren heißt den Atem anzuhalten, wenn sich im Augenblick der flüchtigen Wirkung all unsere Fähigkeiten vereinigen. Kopf, Auge und Herz müssen dabei auf eine Linie gebracht werden. Es ist eine Art zu leben.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004

Recent Posts

About Me

Copyright

»Für mich ist Photographie die im Bruchteil einer Sekunde sich vollziehende Erkenntnis von der Bedeutung eines Ereignisses und gleichzeitig die Wahrnehmung der präzisen Anordnung der Formen, die dem Ereignis seinen typischen Ausdruck verleihen.«
Henri Cartier-Bresson, 1908 - 2004